en-flag
ger-flag

Mein Name ist Rob Hopmans, geboren in 1946, Ich habe vier älteren Brüder und eine ältere Schwester. Meine Eltern wohnten in September 17e 1944 in Biesterweg 65 in Eindhoven, die Niederlanden, ein Strasse 50 Meter parallel zur Aufmarschroute von General Brian Horrocks’s XXX Corps, der Aalsterweg, “Hells Highway” Höllische Strasse, genannt. Das war der Anfang der Operation “Market Garden” oder “die Brücke von Arnheim”. Die Besatzung des Militär flugplatz in Eindhoven, Welschap, war nach Osnabrück zurück gezogen worden aber wurde eingesetzt in der Nacht von 19 auf 20 September für ein Bombardement auf Eindhoven wegen ihren Umgebung Kenntnis. Der Aufmarsch der Armee, von Horrocks, unterwegs zur Brücke von Arnheim, wurde unterbrochen durch einen deutschen Angriff bei St Oedenrode. Auf der ganzen Strasse, “Hell’s Highway”, standen Kilometer lange Reihen mit Munition lkws und Panzer. Das war eine günstige Gelegenheit für die Deutschen, Eindhoven aus der Luft anzugreifen mit 76 Bombers

gravestone-1

Am Abend vom September 19e warfen die deutschen Flieger die ersten Feuerbälle herunter. Meine Eltern, damals mit vier Kindern, wollten in einem unterirdischen Fahrradlager von dem Fahrradhändlers Ligtvoet am Aalsterweg, dieser Hintereingang war in unsere Strasse, ein Unterschlupf suchen, jedoch das Lager war schon überfüllt. Unterwegs nach einem, durch die Leuten aus unseren Strasse im Feld ausgegrabenen Bombenschutz, in U Form, verloren meine Eltern Bruder Cees, damals 4 Jahren alt, in der großen Panik, er rannte davon. Sie gingen hinter ihm her und kamen zum Glück in eine viel ruhigere Umgebung und fanden im wieder. Als sie einige Stunden später wieder nach Hause zurück kehrte erfuhren sie wie der vermeintliche Bombenschutz einen Volltreffer bekommen hat. Der ausgegrabene Sand wurde durch den Luftdruck wieder in die U Grube zurückgeworfen. 41 Mensche aus ihrer Strasse starben unter dem Sand, darunter 22 Kinder. Das Ausgraben soll nach Aussagen der Beteiligten eine dramatische Angelegenheit gewesen sein.

gravestone-2

Das Haus meiner Eltern war das einzige in der ganzen Strasse das auch einen Volltreffer bekommen hatte, nur fünfzehn Minuten nachdem sie es verlassen hatten. Später bekamen sie das Haus der Witwenn, Catharina van Valen-Leemeijer, 33 Jahren alt, die mit ihren Kindern in der Grube ums leben kammen, Adriana ein Jahr, Johannes sechs und Henricus sieben Jahren alt. Das Grab unseren Eltern, Mutter war 93 und Vater 89, ist nur einige Schritte vom Massengrab der Biesterweg opfer entfernt, Zufall ?

Eine Woche vor Kriegsende wurden zwei Brüder meiner Patin Annie Looymans von den Deutschen ermordet. Die Brüder Leo und Martin, die Mitglieder des Widerstands in Budel Dorplein waren, entgleiste mit vier anderen einen deutschen Zug und wurden von den Passagieren “SS-Soldaten” zu Tode geprügelt und halb auf dem Gelände der Zinkfabrik begraben.  Drei Tage nach der Befreiung von Veghel durch die amerikanischen 101 Airborne Division Soldaten  wurde die Tante meiner Frau, Schwester Peters Maria Clothilda, Lies Elisabeth im Kloster Veghel, mit zwei Andren, durch einen Blindgänger zu einem Artillerieangriff der Deutschen im Tierheim getötet. 

Diese öfters erzählten Erlebnisse und die jährlichen Festlichkeiten “Remember September”, oder “Erinnere September” mit Paraden und alliierten Veteranen haben mein Interesse an der Geschichte des 2.

gravestone-3  image001

Weltkriegs sehr gefördert. Viele Jahrzehnte Jahre lang besuchte ich die Schlachtfelder in Europa, zuerst mit meiner eigenen Familie, Frau Mieke und den Sohnen Tommy und Danny, und später mit meiner Frau Mieke. Durch meine Mitglied der Eindhoven 101 Airborne Gesellschaft, die Befreier von Eindhoven, sind intensive Kontakte entstanden mit Englischen und Amerikanischen Veteranen. Regelmäßig verblieben diese Veteranen in unserem Haus während der Befreiungs- Festen jedes Jahr in September. Als wir einmal in Luxemburg verblieben und das Grab von General Patton auf dem Soldatenfriedhof in Hamm besuchten wuchs das Interesse für die Hintergründe und die Geschichte von diesem Zweiten Weltkrieg Hauptdarsteller.
gravestone-4

Ich habe damit angefangen, nach ihren Biographien, besonderen Geschichten und Gräbern zu suchen. Jetzt habe ich eine Sammlung von 1900 Gräbern, die ich in vielen Jahrzehnten, auf der ganzen Welt gemacht habe, von Generälen, Widerstandskämpfer, Jagdfliegern, befreundeten Veteranen, Leute aus den kreisen Hitler’s und Akteuren mit einer Zweiten Weltkrieg Vergangenheit. Ich möchte diese Photos und Geschichten mit jedem teilen ohne Gewinnsucht oder kommerzielle Zwecke. Von jedem Grab habe ich einige Photos gemacht. Ich habe auch im Internet verschiedene bekannte Gräber gefunden über verschiedene Webseiten, die bis heute noch nicht von uns persönlich besucht worden sind, habe ich, um das Totalbild zu komplettieren verarbeitet. Wenn jemand weitere Fragen hat, Geschichten oder Photos mit mir teilen will, um die an meine Website hinzufugen zu können, bin ich erreichbar unter Anschrift info@ww2gravestone.com Ich wünsche jedem viel Vergnügen beim Lesen und Betrachten.

                         
      

 

Rob und Mieke Hopmans, Mitglied der 101st Airborne Gesellschaft in Eindhoven.

SHARE :